Der Schmerz als "Freund" will uns darauf hinweisen, uns warnen, wo im Körper etwas nicht in Ordnung ist und uns helfen, etwas zu ändern, damit wir wieder in den gesunden Zustand kommen.

Schmerzen im Bewegungsapparat kommen sehr häufig von akut oder chronisch verkürzten Muskeln. Ursachen dafür können zum Beispiel zu wenig Bewegung, Fehlhaltung, Überlastung, OPs oder Stress sein. Dadurch entsteht ein Teufelskreis, die Muskelverkürzung schränkt die Muskelfunktion ein, durch die behinderte Bewegung ist die Blutzirkulation eingeschränkt, was zu Nährstoffmangel und schlechten Abtransport von Stoffwechselendprodukten führt. Dies führt wieder zu verklebten Fasern und weiteren Triggerpunkten, was den Muskel weiter verkürzt....

Triggerpunktmassage und Golgipunkttherapie:

Um den betroffenen Muskel wieder in die Entspannung zu bringen, arbeite ich mit der Triggerpunktmassage und der Golgi-Punkt-Therapie. Bei der Triggerpunktmassage behandelt man mit rhythmisch-dynamischen Massagen die schmerzende Stelle direkt im Muskel und sorgt so für eine bessere Durchblutung im verklebten Teil des Muskels. Bei der Golgi-Punkt-Therapie, die nach dem italienischen Professor Camillo Golgi benannt ist, wird der Golgi-Sehnenapparat des schmerzenden oder verkürzten Muskels statisch gedrückt. Durch diesen Impuls veranlasst dieser Rezeptor eine sofortige Entspannung des Muskels.

Schröpfen:

Für eine bessere Nachhaltigkeit der Behandlung wird der Muskel oder die Muskelgruppen durch trockenes Schröpfen oder Schröpfkopfmassage noch nachbehandelt. Durch das Schröpfen wird im betroffenen Gebiet ein Reiz gesetzt, der den Körper animiert, dort aktiv zu werden. Die Durchblutung wird erhöht, dadurch kommt mehr Sauerstoff in das Gewebe, die Zellen können besser arbeiten und regenerieren.

Für eine dauerhafte Besserung sind meistens 3-5 Behandlungen nötig.